EXPOSICION ALEMANIA 

 

 

 

Bilder-Erlös an "Chance e.V." für Projekt in PeruGevelsberg. Die Ausstellung mit dem Titel "Tarpuy" (was in der peruanischen Indianersprache Quechua "Ernte" bedeutet) ist noch bis einschließlich Sonntag, 3. Februar, jeweils 15 bis 20 Uhr in der Kunstfabrik, Mühlenstraße 29, zu sehen. ...banner('rectangle','300x250');.. Außerdem werden einige Blder im Café Kamp in der Fußgängerzone ausgestellt.Robert Schiborr hat die Ausstellung zusammen mit "Chance e.V." organisiert, diesem Verein kommt auch der Erlös aus dem Verkauf der Bilder des peruanischen Malers Simeón Gonzales Ayquipa zugute. Bislang wurden dessen Werke in Peru, den USA, Belgien, den Niederlanden, Spanien und Malaysia ausgestellt. In Spanien, wo auch das Buch "América y Europa - Das Leben von Simeón Gonzáles" erschien, zeigt das Museum Castillo Larres eine Dauerausstellung einiger seiner Werke. Gonzáles wurde seit seiner Jugend immer wieder mit Preisen und internationalen Stipendien ausgezeichnet. Seine Werke mit ihren reichen, kraftvollen und zuversichtlichen Farben waren noch nie zuvor in Deutschland zu sehen.Simeón Gonzáles wuchs als Halbweise in Cusco auf und engagiert sich heute in seiner peruanischen Heimat für benachteiligte Kinder und Jugendliche aus extrem armen Familien. Dabei wird er u. a. von "Chance e.V." unterstützt. Der Schwelmer Jens-P. Bergmann ist 1. Vorsitzender des Vereins und dolmetschte beim Neujahrsempfang des Bürgermeisters, zu dem auch die peruanischen Gäste eingeladen waren."Chance e.V." ist ein gemeinnütziger Verein, der ganzheitliche, nachhaltige und partnerschaftliche Entwicklungsarbeit in Lateinamerika und Ostafrika betreibt. Schwerpunkt der Arbeit sind Peru und Kenia. Ziel der Projekte ist es, Menschen dazu in die Lage zu versetzen, ihre Zukunft selbst zu gestalten und ein würdevolles Leben zu führen. Dazu fördert der Verein u. a. Seelsorge, Jugendfreizeiten, Bildungsprojekte, Sozialarbeit, Kleingewerbeförderung, ökologische Landwirtschaft und Projekte für Frauen. Infos: www.chance-international.org.Der Erlös der Gevelsberger Ausstellung kommt einem Begegnungszentrum für Kinder, Jugendliche und Frauen zugute, das derzeit in Peru entsteht.

MINISTERIO DE RELACIONES EXTERIORES PERÚ


Organizan en Alemania eventos en favor de programas sociales en el PerúNota Informativa 015 – 08Con el apoyo del Consulado General en Hamburgo, los días 12 y 13 de enero se llevaron a cabo sendas actividades con el propósito de recaudar fondos para los proyectos de desarrollo integral y sostenible y de apoyo a la microempresa que lleva adelante Chance Perú en las ciudades de Huánuco, Pucallpa y Lima. El día 12 se realizó un Concierto Vernissage organizado por Chance International, el Instituto de Arte Kunstfabrik y la Municipalidad de Gevelsberg, y el día 13, la ceremonia de inauguración del nuevo año de la referida municipalidad, en la que el Perú fue motivo principal del evento. Más de 150 personas asistieron al Concierto Vernissage, y unos 400 a la ceremonia de inauguración del nuevo año. La cantante peruana Diana Villanueva Toledo, conocida como “Alma”, y el pintor también peruano, Simeón Gonzáles Ayquipa, llegados especialmente para la ocasión, deleitaron al público con música de nuestra patria y la elaboración en vivo de un mural pictórico, además de la exhibición de 65 lienzos, que conforman una muestra que irá próximamente a otras ciudades alemanas.Los fondos que se recauden por estas actividades serán destinados a proyectos en la ciudad de Huánuco, que incluyen una academia pre-universitaria y de inglés, un centro recreativo para jóvenes, una oficina de asistencia psicológica y social, un albergue para niños, un programa de desarrollo de microempresas, y un programa de orientación práctica, todos ellos dirigidos a personas en estado de pobreza y/o pobreza extrema.Lima, 18 de enero de 2008Actividades del Sector Relaciones Exteriores(18/01/2008)_________________________________